Das Wohn-Zen – das „ruhige“ Wohnzimmer für mehr Entspannung

Der Moment größter Klarheit ist eine besondere Erfahrung für jedes Individuum. Die Erkenntnis, dass es nicht auf die Quantität im Leben ankommt sondern auf die Qualität, macht das Leben nicht nur einfacher. Diese Erkenntnis macht das Leben rundherum besser.

Im Mittelpunkt des eigenen Lebens stehen ab diesem Zeitpunkt die Dinge die wichtig sind. Und nicht jene, die modern erscheinen. Was eine praktische Lebensphilosophie ist, macht auch vor unserer Art zu wohnen und uns einzurichten keineswegs Halt. Die Schönheit des Einfachen – gleichwohl aber Besseren – macht aus unserem Zuhause, aus unseren vier Wänden einen Ort, an dem wir uns Wohlfühlen und gerne Leben.

An solch einem Ort, losgelöst von den Fesseln des Alltags und befreit von den Zwängen des blinden Konsums, können wir wahrlich wir selbst sein, wahrlich Mensch sein. Der Moment größter Klarheit macht mehr aus unserem Leben und mehr aus unserem Zuhause
 

Die Idee dahinter

Es sind drei Buchstaben: ZEN. Die, durch den Buddhismus geprägte Lebensphilosophie, stellt
den eingangs erwähnten Moment größter Klarheit in den Mittelpunkt des gesamten Lebens.
Eine Geisteshaltung, die sich über Jahrtausende entwickelt hat, in wenigen Zeilen oder
zu beschreiben ist natürlich unmöglich.

Für uns Europäer ist die Gesamtheit dieses Lebensverständnis aus kultureller Sicht mehr Frage als Antwort! Nichtsdestotrotz haben sich gewisse Elemente des Zens auch in den Gefilden außerhalb des asiatischen Raums etabliert. Zen und seine Lehren bringen Hierzulande frischen Wind in unseren Alltag und in unsere heimischen vier Wände.  

Für uns besonders interessant und fruchtbar sind hierbei natürlich die Zen-Aspekte, die sich der Ästhetik, der Formgebung und der hohen Kunst des ruhigen Einrichtens widmen. Und diese Aspekte sind überraschenderweise alles andere als selten. Das heimische Herdfeuer nimmt im Zen-Buddhismus eine exponierte Stellung ein! Nur wer glücklich wohnt, kann auch ein glückliches Leben führen, ist hier die Devise.

Für das ruhige Zuhause gibt es eine Vielzahl an Vorschlägen, Ideen und ganze Normen, wie es sich am sinnvollsten Einrichten lässt.
Vom Material über die jeweilige Ordnung des Wohnzimmers bis hin zur richtigen und harmonischen Auswahl an Accessoires lässt sich aus der europäischen Form des Zens einiges für ein harmonisches und ruhiges Wohnzimmer erlernen.
Wir fassen alles zusammen, was es von der Philosophie der torlosen Tür und des weglosen Weges zu wissen gibt und öffnen Ihrer neuen Wohnzimmeratmosphäre die Tore, treten Sie ein und sehen Sie die Welt mit neuen Augen.
 

Ohren, Augen, Fingerspitzen – mit allen Sinnen entspannen

Der Mensch lebt nicht nur im Geiste. Der Mensch lebt im Leben. Wir stehen im Mittelpunkt unserer Existenz und formen uns die Welt durch unsere Sinne. Was auf den ersten Blick hochgeistig klingt, lässt sich in einfachen Worten auf unsere Wohnung münzen. Unsere Sinne machen das Leben lebenswert! Wir alle sind im wahrsten Sinne des Wortes „sinnliche Wesen“.

Unseren Augen sollen wir durch ruhige Formen und klare Linien etwas Gutes tun! Um unser Wohnzimmer zur Ruhe-Oase und zum Entspannungsmittelpunkt werden zu lassen, empfehlen sich klare und einfache Linien. Die klare und dezente Formsprache lässt eine Raumwirkung entstehen, die Gäste und Bewohner in ihrer „Hektik“ einfängt. Je klarer und minimalistischer die Formen, umso besser steht es um das Ambiente Ihres Wohnzimmers. Gönnen Sie Ihren Augen eine Auszeit und lassen Sie die „ruhige“ Form in Ihre Wohnzimmer. Organische Formen helfen unseren Augen sich zu entspannen und bringen uns der perfekten Erholung näher.

Es quietscht, scheppert, dörpellt und krahaut. Unsere Ohren erkennen schlechte Qualität auf den ersten Blick. Bewegliche Teile, die unbeweglich konzipiert waren, sind unseren akustischen Sensoren ein Dorn im Auge. Ruhe kann nur entstehen, wenn die Fertigungskunst auf höchstem Niveau liegt. Wie wollen wir sinnlich und sinnvoll entspannen, wenn uns stets ein aufdringliches Geräusch martert. Auch hier steht die Qualität im Mittelpunkt unsers Einrichtens. Lieber wenige Möbel, dies aber von erlesener Qualität. Die Kunst der Entspannung beginnt bei der Stille des Augenblicks!

Die Fingerspitzen sehen die Welt mit anderen Augen. Wertiges Material lässt für unsere Fingerspitzen die Sonne aufgehen. Ganz egal, ob es das massive Holz einer Tischplatte ist oder die wertige Stahlkonstruktion, die unsere Regale stützen, die Haptik und das Gefühl von echtem Handwerk bringen Ruhe und Vertrauen in unser Wohnzimmer.
Der Stoff unseres Sofas - dieses griffige und nahe Gefühl - leitet uns dazu an zu verweilen, hier kurz innezuhalten oder einfach zu entspannen!

Die Lehre, die uns Zen mit auf den Lebensweg gibt ist einfach. Man sollte mehr mit und für die Sinne einrichten und weniger für Trends und Markennamen. 
 

Einfach, klar und ruhig – das bessere Wohnzimmer

Mit wenigen Gedanken und Ansätzen lässt sich das Wohnzimmer in Sachen Entspannung, Ruhe und Gelassenheit aufwerten. Manchmal sind es nur wenige Handgriffe zur Perfektion. Unser „Denkanstöße“ für ein klares und ruhiges Wohnzimmer:
 
  • Helle Farben beruhigen den Raum. Dezente Farbakzente geben ihm Leben.
  • Versuchen Sie Elektrogeräte unsichtbar werden zu lassen.
  • Pflanzen schenken einem Raum Erhabenheit.
  • Dekorieren Sie schlicht. Erinnern Sie sich an das geflügelte Wort vom „Zuviel des Guten“.
  • Halten Sie sich an den Grundsatz: „Qualität steht über Quantität.“
  • Freiräume und offene Flächen schaffen Tiefe und verleihen Ihren Möbeln Ausdruck.
  • Harmonie entsteht durch Symmetrie. Schaffen Sie optische Gleichheit.
  • Lassen Sie Ihre Wohnung atmen und glänzen; spielen Sie mit Lichtakzenten.   

 

Die Entspannung im Mittelpunk – das Sofa im Zentrum

Möbel gibt es viele. Doch zu den wenigsten haben wir eine solch innige beinahe intime Beziehung wie zu unserem Sofa. Hier laden wir unseren Akku auf, hier verbringen wir einen Teil unserer Quality Time und hier empfangen wir enge Vertraute und liebste Freunde.

Auch wenn die Zen-Tradition das Sofa als Möbelstück nicht kennt, das harmonische Entspannen wird ausführlich genannt, beschrieben und als wichtiges Gegengewicht zur Hektik des Alltags beschrieben. Die Raumtrennung in Arbeitsbereich und Ruhebereich macht den hohen Status des Wohnzimmers und der Entspannung im privaten Bereich greifbar und verständlich.
Ihr Sofa ist der Mittepunkt ihres eigenen Ruheraums. Gehen Sie keine Kompromisse ein und stellen Sie die Entspannung, das Gefühl absoluter Ruhe an oberste Stelle.