Ergonomisch sitzen und gesund entspannen

Das Kreuz mit dem Rücken!

Rückenschmerzen sind ein Volksleiden.  Rund 80% der Deutschen klagen aktuellen Studien nach über Rückenschmerzen. In den seltesten Fällen ist es etwas Ernsthaftes. Die Gründe für das „Kreuz mit dem Kreuz“:
 
  • Mangelnde Bewegung: Acht Stunden am Tag im Büro sitzen oder harte körperliche Arbeit – das sind die häufigsten Auslöser des Volksleidens Rückenschmerzen. Zuviel oder zu wenig Bewegung sind Gift für den Rücken. Bei der Bildschirmarbeit vergessen wir oft, der Rücken arbeitet nicht. Vor allem in Kombination mit einer „falschen“ Sitzhaltung am Schreibtisch ist ärger mit dem Rücken vorprogrammiert. Auch Dauerbelastung bei schwerer körperlicher Arbeit gehen ins Kreuz. Fehlbelastung und falsche Hebetechnik gehen ins Kreuz.
     
  • Falsches Schuhwerk: Schuhe mit ungenügender Dämpfung oder High Heels im Alltag? Die Konsequenz sind Rückenschmerzen. Unser Rückenapparat ist auf einen festen und sicheren Stand angewiesen. Das falsche Schuhwerk überbeansprucht Rücken, Bandscheibe und Kreuz.
     
  • Falsche Sitzhaltung: Wer falsch vor der Tastatur oder hinterm Steuer sitzt ist gefährdet. Chronische Rückenleiden werden häufig durch die gekrümmte Haltung im Büro oder beim längeren Autofahren ausgelöst.
     
  • Das falsche Sitzmöbel. Ein alter Schreibtischstuhl oder ein durchgesessenes Sofa! Das sind die heimlichen Auslöser des Volksleidens „Rücken“. Einen Großteil unserer Regenerationsphase findet im heimischen Wohnzimmer statt. Die „belastungsfreien Zeit“ soll unseren Rücken entspannen, ergonomisches Sitzen und wertige Möbel sind Balsam für unser Kreuz.

Gesunde Sitzhaltung auf dem Sofa

Wir entspannen falsch! Möglichst nahe am Boden, den Rücken an die Lehne gekuschelt und die Beine weit von sich gestreckt – kommt Ihnen das bekannt vor? Diese Sitzhaltung belastet nicht nur die Oberschenkel, sie reizt nebenbei den Ischias-Nerv und sorgt für andauernde Belastung der Rückenmuskulatur.
Es lässt sich auch gesund sitzen. Rücken gerade, Füße flach auf dem Boden „abstellen“ und die Beine „sanft das Sofa hinabgleiten“ lassen. Je gerader der Rücken an einer weich gepolsterten Rückenlehne ruht, umso besser ist unsere Rückenmuskulatur entspannt. Achtung vor hängende Schultern! Zu lockere Schultern sorgen über kurz oder lang für Schmerzen im Nackenbereich und taube Fingerspitzen.   
 

Bequem und rückenschonend – ein ergonomisches Sofa!


Augen auf beim Sofakauf! Unser Sofa ist ein Alltagsgegenstand, auf den wir einen Teil unserer Regenerationsphase verbringen. Der Kauf von Möbeln auf denen Sie entspannen und relaxen ist vergleichbar mit der Wahl des richtigen Schuhwerks für den Alltagsgebrauch.  Wer Wert auf seine Rücken legt, sollte neben den Look des Polstermöbels auch auf den ergonomischen Faktor achten.
 
Ein gutes und gesundes Sofa passt sich seinem Besitzer an. Mit unterschiedlichen Zusatzfunktionen ist bequemes und gesundes Sitzen ein Kinderspiel. Anpassbare Armlehnen entlasten beispielsweise die Nackenmuskulatur und verhindern zukünftig den sprichwörtlichen „steifen Hals“. Relax-Funktion und aufklappbare Fussteile sorgen für eine Entlastung der Oberschenkelmuskulatur und bringen uns der „perfekten“ Sitzhaltung ein gutes Stück näher.
 
Rückenfreundliches Sitzen ist seit Jahren ein wichtiges Thema. Immer mehr Hersteller bieten Polstermöbel an, die wertige Materialien, ein glänzendes Aussehen und eine hohe Rückenfreundlichkeit verbinden.

Steht ein Couch- oder Sofa Kauf bei ihnen an? Hier unsere kurze Checkliste rund um sorgenfreies Entspannen.
 

Das muss ein ergonomisches Sofa können:

  • Wertige Polsterung: ein Sofa soll „Halt geben“ – ist der Härtegrad der Polsterung zu gering, belasten wir unsere Rückenmuskulatur.
  • Bei niedriger Rückenlehne an Kopfstützen denken! Optionale Kopfstützen erleichtern eine ergonomische Sitzhaltung und beugen Rückenleiden vor.
  • Passende Rückenlehne: Der Rückenbereich soll mindestens bis zu den Schultern „lehnbar sein“
  • Passende Größe: Unsere Unterschenkel legen die Sitzhöhe fest, unsere Oberschenkel die Sitztiefe.
Die Sofa-Kauf-Grundregel ist einfach: man kauft nicht ein Sofa, man kauft sein Sofa! Neben den obligatorischen Größen (Sitzhöhe und Sitztiefe) stehen die eigenen Ansprüche und Bedürfnisse im Mittelpunkt. Fühle ich mich auf der Polsterung wohl? Sind meine Schultern entlastet? Kann ich mich auf der Sitzfläche entspannen und abschalten?
Nach wenigen Minuten des Testsitzens gilt es kurz in sich zu gehen. Der eigne Körper ist sehr gut darin, eine bequeme von einer unbequemen Sitzhaltung zu unterscheiden. Vertrauen Sie auf Ihre innere Stimme.
 
Ein Irrtum rund ums Sitzen: eine weiche Polsterung ist keine gute Polsterung. Versinkt man in den ausladenden Polstern des Sofas, so sind Rückenschmerzen vorprogrammiert. Diese Haltung belastet die Rückenmuskulatur und unsere Wirbelsäule. Grundsätzlich gilt: die Abstimmung zwischen der Sitzpolsterung und der Rückenpolsterung des Sofas sind entscheidend für „Wehe oder Wohl“ in  Sachen Rückengesundheit.
 

Tipps in der Übersicht:
 

  • Pause von der Pause machen! Der menschliche Körper ist nicht für andauerndes Sitzen konzipiert. Ein kleiner Spaziergang in die Küche hält nicht nur die Rückenmuskulatur geschmeidig.
  • Gesund und ergonomisch Sitzen. Gewöhnen Sie sich die „Entspannungsfrage“ an: „Sitze ich richtig?“ Rücken gerade? Schultern entspannt? Fließen meine Füße über das Sofa?
  • Passend Sitzen. Hat die Couch oder das Sofa die passenden Maße für Ihren Körper? Sind Sitztiefe und Sitzhöhe richtig für Sie?
  • Entlasten Sie Ihre Arme und Schultern – Stichwort: optionale Rücken- und Armlehne!
  • Nicht versinken. Ein Sofa mit zu weicher Polsterung ist häufig der Auslöser chronischer Rückenleiden.