Die Rückkehr der Tafel – für uns und die Familie!

Die Zeiten ändern sich – Gottseidank! Wer möchte schon ewig siebzehnunddreihundertdreiundzwanzig Tage sein – die Zeit bis zum Führerschein war wirklich ein Sit-In auf glühenden Kohlen.
Ja, die Zeiten ändern sich und mit ihnen auch unsere Bedürfnisse, unsere Wünsche und natürlich ebenso unsere Ansprüche! Es wird uns nicht langweilig – neue Herausforderungen, spannende vielleicht auch unerhörte Momente und eine neue Perspektive in neuen Fahrwassern!
Natürlich bleiben mache Gewohnheiten und „Sehnsüchte“ gleich. Wir verlassen uns nach wie vor auf Qualität! Wir sind stolz darauf, „made in germany“ zu kaufen und auch in Sachen Kochen und Ernährung geht nichts über den Wochenmarkt, den Metzger unseres Vertrauens und natürlich all das, was uns der eigene Kräuter- und Gemüsegarten so hergibt!

Neues und Altes, Gewohnheit und dieser Hunger nach neuen Erfahrungen und natürlich eine stete Konstante in unserem Leben, die Familie! All diese Aspekte erleben wir in unseren Ritualen, jeden zweiten Sonntag im Monat – beim gemeinsamen Essen mit all unseren Lieben! Und welche Bühne könnte besser sein als eine Tafel, an der wir alle zusammenkommen und essen, reden, lachen und gemeinsam sind! Die Familientafel ist Symbol und herrlich praktisches Möbel!
 

Ja, es darf gerne groß sein!

Es ist ein unsägliches Vorurteil, dass, wenn sich das Leben ändert, alles kleiner werden muss! Beispiel gefällig? Warum um Himmels Willen sollten wir aufhören gerne zu kochen und gerne einzuladen, nur weil die Kinder sich aufgemacht haben, Ihre eigene Heimat zu gründen. Wir bleiben die selben! Wir haben einfach nur ein bisschen mehr Ruhe im Haus und auch eine Prise mehr Ordnung – schrecklich.

Gerne darf der Esstisch, oder besser unsere Tafel, weiterhin der Mittelpunkt unsers Esszimmers oder der offenen Küche bleiben. Es gibt ja nach wie vor noch die Treffen des „Weinkreis“, es wird nach wie vor noch auf großer Flamme gekocht und mit Herzblut genossen und mit ganz viel Nachdruck gesprochen, es gibt noch so viele Gerichte zu probieren und das sollte schon im angemessenen Rahmen passieren!
 
Und wenn die Familie zusammenkommt, dann braucht man Platz, richtig viel Platz! Die Kinder, inzwischen auch mit sehr netter Begleitung, wollen schließlich auch Platz nehmen und wer weiß vielleicht brauchen wir in naher Zukunft einen kleinen Sitzplatz mehr in unserer Runde! Und bei allen Neuerungen und Innovationen – der Familienrat trifft immer noch alle Entscheidungen gemeinsam. Und wir bleiben bei unseren Traditionen, der Rat tagt immer bei frisch gebrühtem Kaffee und dem Kuchen der Saison! Wir sind Familie und wir bleiben Familie und diese braucht Platz.
 

Flexibel, mobil und alles andere als angepasst!

Spontan? Logisch! Ob Freunde, Herr Sohnemann oder die Damen aus der Nordic-Walking-Gruppe. Unsere Türklingel steht selten Stil und unser Esszimmer ist gern gesehener Anlaufpunkt für guten Kaffee, gutes Essen, gute Gespräche und eine gute Atmosphäre. Wie sagt man so schön: „die Leute kommen Anfangs, weil Sie glauben, dass es schön wird. Und sie kommen wieder, weil Sie wissen, dass es schön war!“.

Wir lieben es Gastgeber zu sein. Und da der Platz nicht reicht, um einen alten Wirtshaustisch mit Sitzplätzen für eine Fußball-Mannschaft, ins Esszimmer einzuplanen, so sind flexible Esstische die beste und passenste Lösung. Innenliegende Auszüge und ein flexibles Handling machen aus einem Tisch passend für unsere Familie, schnell einen Tisch passend für unseren Freundeskreis. Schnell noch drei Stühle an die Tafel geschoben und fertig ist die Runde.

Spontanität ist keine Hexerei! Spontanität ist die Mischung aus guter Planung, einwandfreier Vorbereitung und gutem Material!
 

Alt? Wir lieben Innovation!

Altes Eisen? Nicht mit uns - wir stehen auf die heißesten Eisen im Feuer. Am Puls des Lebens bleiben und natürlich wissen was derzeit Modern oder Trend ist. Natürlich haben wir die entsprechende Lebenserfahrung, um zu wissen, was gekommen ist, um zu bleiben und, was dazu gebaut worden ist, bald als Peinlichkeit im Jahresrückblick vorgestellt zu werden.

In Sachen innovatives Wohnen bleiben wir nicht nur am Ball, wir sind unserer Zeit einen Schritt voraus. Sei es nun bei sinnvollen ergonomischen Neuerungen – hier sind wir ehrlich zu uns selbst, wir werden nicht jünger – oder besondere Materialien, die Leben und Wohnen einfach oder hygienischer gestalten, wir setzen uns mit sinnvollen Neuerungen auseinander.

Und auch in Sachen Look und Design sind wir keine Kinder von Traurigkeit! Warum altbacken oder stockkonservativ Einrichten? Am Ball bleiben und modern Einrichten ist unsere Devise. Unser Esszimmer ist eben mehr Granit-Look, Leder-Oberflächen und massive Holzelemente, als Linoleum-Boden, Bakelit-Dekoration und MDF-Platten. Wir leben gut, gerne und mit einem gewissen Maß an modernem Geschmack!