Ein perfekter Nikolausabend

Ein kleines Fest – nicht nur für Kinder

Am 6. Dezember wird im ganzen Land wieder Nikolaus gefeiert und kündigt als Vorbote so langsam das Weihnachtsfest an.

Der Nikolaustag weckt in uns die Nostalgie und ein bisschen die Sehnsucht nach dieser perfekten Weihnachtszeit. Die steckt meistens nur im Kopf und in bestimmten Momenten. Wir können uns aber bemühen, solche Momente zu kreieren oder anzuhalten. Diese Tipps helfen auch Erwachsenen dabei, ein bisschen mehr aus dem Nikolausabend herausholen zu können als bloße Nostalgie.

1 — Lassen Sie das Haus duften

Geschmäcker und Düfte wecken viel schneller Emotionen als materielle und optische Dinge. Auch die Weihnachtszeit hat ihren Duft. Und dieser lässt sich gut selber kreieren. Tunen Sie weihnachtliche Gewürze wie Zimt, Nelken und Sternanis mit Orangen und Cranberries in einem Topf vor sich hin köcheln. Sie werden sehen ,wie schnell es Ihnen warm ums Herz wird!

2 — Bringen Sie den Wald nach Hause

Der Nikolaus kommt bekanntlich aus dem Wald. In diesem wohnen in vielen Märchen ganz wunderliche Gesellen. Der Wald bleibt immer ein kleines Wunder, und ein bisschen davon können wir ins Haus zaubern. Das geht ganz einfach mit Tannenzweigen und Tannenzapfen.

3 — So entsteht Hüttenzauber auch in der Stadtwohnung

Dekorieren Sie mit Kaminholz, auch wenn Sie keinen Kamin haben. Ein Korb, gefüllt mit Holz, macht ganz einfach Stimmung und duftet nach Wald. Ab und zu einen Tannenzweig glimmen lassen, tut sein Nötigstes dazu!

4 — Rösten Sie Nüsse

Am Nikolaustag sind Nüsse ganz wichtige Leckerbissen. Geben Sie ihnen einen erwachsenen Touch,und rösten Sie Nusskerne mit Honig, Salz und Gewürzen wie Chili, Curry oder Zimt.


5 — Hängen Sie Lebkuchen auf

Es gibt feine Lebkuchen und schöne. Die guten sind natürlich zum Genießen da und die schönen können Sie als Schmuck aufhängen. Lebkuchen können Sie auch aus Salzteig backen, ein Loch einstechen und mit Zuckerguss schmücken.

6 — Decken Sie den Tisch mit duftenden Früchten

Wenn Sie heute Gäste eingeladen haben, decken Sie den Tisch mit den Köstlichkeiten, die im Nikolaussack stecken: Mandarinen, Äpfel und Birnen. Einfach auf dem Tisch verteilen. Mit ein wenig Tannenzweigen oder Zapfen zusammen sieht dies fantastisch aus und duftet auch noch. Unterstützen Sie das Nikolausthema auch kulinarisch. Mischen Sie dem Champagner zum Apéro ein wenig Mandarinensaft bei und würzen Sie geeignetes Gemüse mit ein bisschen Lebkuchengewürz.


7 — Tischdeko mit Zimtstangen, Tannenzapfen und Beeren

Mit wenig Aufwand lässt sich ein Tisch festlich dekorieren. Umwickeln Sie zum Beispiel die Teller samt Besteck mit glitzerndem Geschenkband. Auch silberne Serviettenringe und Zimtstangen sind hübsch. Wer es märchenhaft mag, der lässt ein paar Waldtierchen über den Tisch tanzen.

8 — Verwandeln Sie Mandarinen in süß Häppchen

Klar, Mandarinchen schmecken auch so. Aber verwandeln Sie sie für eine Party mit Schokolade zu köstlichen kleinen Häppchen, die man nach dem Essen genießen kann. Einfach Schokolade im Topf schmelzen und Mandarinenstücke einmal bis zur Hälfte kurz eintunken.


9 — Bestecken Sie Orangen

Orangen bestecken ist eine Tradition, die alle kennen. Mit Einritzen wird diese noch vervollständigt. Sie können das Bestecken auch zum kleinen Gesellschaftsspiel machen und den Gästen Orangen und Nelken zur Verfügung stellen. Manchmal machen das Schwatzen und Trinken mehr Spaß, wenn man dabei was zu tun hat. Am Schluss gehen alle mit ein paar hübschen Orangen und einem kleinen Kreativerlebnis nach Hause.

10 — Dekorieren Sie ganz beiläufig

Geben Sie mit dem Nikolaustag auch der Wohnung schon ein wenig Weihnachtsstimmung. Dafür müssen Sie nun nicht zum professionellen Dekorateur werden. Verteilen Sie Kugeln und Tannenzweige in Schalen und Schüsseln, diese platzieren Sie dann ganz beiläufig im offenen Geschirrschrank oder auf dem Regal.

Der Nikolausstiefel - eine Tradition, viele Varianten

Nikolaus Stiefel rausstellen Die in Deutschland wohl verbreitetste Variante ist es, den geputzten Stiefel am Abend vor dem Nikolaustag vor die Tür zu stellen, wo er dann von den Eltern, dem Partner oder auch der Mitbewohnerin noch vor Anbruch des Morgens befüllt wird.

Nikolausstiefel stricken

Vor allem wer einen Kamin besitzt, wird diese Variante lieben: statt die geputzten Nikolausstiefel vor die Tür zu stellen, können Sie dieses Jahr mit selbstgestrickten “Stiefeln” überraschen. Selbst wer keinen Kamin hat, kann die Strickstiefel einfach an die Wand hängen und befüllen.
Anleitung

Nikolausstiefel nähen

Wer sich nicht davor scheut, Nadel und Faden (oder die Nähmaschine) zu benutzen, kann statt der üblichen echten Stiefel einfach welche nähen. Ähnlich wie der Strick-Kollege finden genähte Stiefel Platz über dem Kamin oder an der Wand. Wer eine ganze Familie mit hübschen, selbst genähten Stiefeln bestücken möchte, der kann optional noch mit einem anderen Stoff die Namen der Familienmitglieder darauf nähen, so gibt es am Nikolausmorgen keine Verwechslung.

Nikolausstiefel selber basteln

Nähen und Stricken ist Ihnen zu kompliziert, Sie wollen in diesem Jahr aber trotzdem etwas Besonderes vor die Tür stellen? Dann basteln Sie Ihren Nikolausstiefel doch einfach selbst. Aus einfachen Mitteln und Materialien wie Pappe, Filz oder einer Dose lassen sich hübsche stiefel-ähnliche Basteleien kreieren.  Anleitung


Nikolausstiefel kaufen

Für die ganz Eiligen gibt es die Last-Minute-Variante. Nikolausstiefel können Sie heutzutage fertig befüllt und hübsch verpackt in jedem gut sortierten Supermarkt zur Vorweihnachtszeit finden. Aber auch leere Plastikstiefel oder bereits genähte Nikolausstiefel als Dekoration für Ihren Kamin oder die Wand erfreuen sich großer Beliebtheit. Wir wünschen Ihnen einen knisternden Nikolausabend und einen vollen Stiefel!