Kinder & Küche

In der Küche gibt es für Ihr Kind jede Menge Interessantes zu entdecken - zu sehen, fühlen, riechen, hören.
Natürlich wollen die Kinder auch mit anpacken und selber experimentieren. Was sich wohl in den Schränken und Schubladen befindet? Was man wohl alles mit diesen Geräten und Zutaten machen kann? Aber Achtung. In der Küche lauern jede Menge Gefahrenquellen für Kinder. Wenn Sie unsere Tipps berücksichtigen, wird Ihnen das Familienleben in der Küche viel Spaß machen – ohne dass Sie auf die lieben Hilfsangebote der Kleinen verzichten müssen.


Kleine Küchenhelfer ganz groß


Backen, Kochen, Braten. Kinder lieben es, wenn sie von den Eltern als Küchenhelfer engagiert werden. Und gemeinsames Kochen macht nicht nur Spaß: Kinder lernen so ganz nebenbei auch etwas über Lebensmittel und den richtigen Umgang damit.

Wer genügend Platz in der Küche hat, kann auch eine Spielküche aufbauen oder eine praktische Kreidetafel anbringen. So sind die Kleinen mittendrin und bestens aufgehoben, sollte es zwischendurch doch mal etwas turbulenter zugehen. Lassen Sie sich von unseren Küchen für die ganze Familie inspirieren: 

Kindersicheres Küchenzubehör

Mit dem richtigen Küchenzubehör machen Sie Ihre Küche kindersicher und schützen Sie vor Gefahren. Herdschutzgitter und Sicherungen für Türen und Schubladen sorgen für Sicherheit.
Sprudelndes Wasser und heißen Dampf finden Kinder faszinierend. Schnell passiert es, dass Kinderhände den heißen Topf erreichen. Ein Schutzgitter für den Herd sorgt dafür, dass Ihr Kind nicht an die heißen Töpfe oder Pfannen gelangt.

Messer, Schere und andere scharfe Küchengegenstände gehören natürlich nicht unbeaufsichtigt in Kinderhände. Zum Glück lassen sich Schubladen und Schranktüren leicht sichern. Fingerklemmschutz inklusive!


Vorsicht heiß: der Herd

Der Herd birgt zweierlei Gefahr: Zum einen ist er selbst eine "heiße Sache", zum anderen können die Töpfe mit heißem Kochgut gefährlich werden.

Elektrogeräte und Haushaltsmaschinen

Vor allem bei Wasserkochern oder Fritteusen besteht die Gefahr, dass ein Kind sich beim Herunterziehen mit heißem Fett oder Wasser übergießt. Auch durch ein heißes Bügeleisen kann ein Kind schwerste Verbrennungen erleiden.


Von Tüten und Einkaufstaschen

In der Hand von Kindern werden Plastiktüten leicht zu lebensgefährlichem Spielzeug: Über den Kopf gezogen legen sie sich mit jedem Atemzug fester auf das Gesicht und das Kind kann sich aus dieser luftdichten Verpackung nicht selbst befreien.

10 Tipps für kindersichere Küchen

Selbstverständlich gibt es keine absolut kindersichere Küche, aber mit unseren 10 Tipps können Sie einige Gefahren im hohen Maße einschränken.
1. Freiraum unter Aufsicht: Grundsätzlich sollten sich Kleinkinder in der Küche nie ohne Aufsicht eines Erwachsenen aufhalten. Wenn Ihr Kind in der Küche mithelfen möchte, richten Sie ihm eine sichere, abgegrenzte Ecke ein. Diese gibt dem Kind das Gefühl, sein eigenes Reich zu haben. Hier kann es den kleinen Küchenchef mit Holzlöffeln, Töpfen und Plastikschüsseln spielen.

2. Spielerisch erklären: Erklären Sie Ihrem Kind immer wieder, welche Gefahren es in der Küche gibt und zeigen Sie ihm diese spielerisch.

3. Die Küche ist nicht das Kinderzimmer: Stürze sind die häufigsten Unfallursachen im Haushalt. Gerade auf dem glatten Fußboden, wo auch noch Fett oder Wasser drauf spritzt, besteht Ausrutschgefahr. Lassen Sie Ihr Kind in der Küche deshalb nicht Rennen und Toben. Einige Küchenmöbel laden zum Klettern ein. Arbeitsplatte und Herd werden gerne als Stufen benutzt, um an die Hängeschränke zu gelangen. Stellen Sie Hocker und Trittleitern, die Sie selbst benutzen, nach Gebrauch immer wieder außer Reichweite des Kindes. So erschweren Sie ihm das Klettervorhaben.

4. Sicherheitsartikel für die Küche: Es gibt Schutzgitter für den Herd, die das Herunterreißen von Töpfen und das Anfassen der heißen Herdplatten verhindern. Wichtig sind auch Abdeckplatten für Backofenfenster, wenn dieser in Greifhöhe des Kindes eingebaut ist. Sichern Sie außerdem die Schubladen und Türen mit Sicherheitssperren, damit die Kinder nicht an Putzmittel, Messer oder andere gefährliche Küchenutensilien gelangen können. Auch sollten alle Steckdosen mit einer Kindersicherung versehen werden.
5. Schutz vor elektrischen Geräten: Elektrische Geräte wie Wasserkocher, Mixer oder Kaffeemaschinen sollten außerhalb der Reichweite von Kindern aufgestellt werden. Achten Sie darauf, dass die Kabel nicht herunterhängen. Generell sollten Sie vorsichtig im Umgang mit Elektrogeräten in der Nähe von Wasser sein. Am besten die Stecker nach Gebrauch aus der Steckdose ziehen und das Gerät wegräumen.

6. Achtsam kochen: Beim Kochen sollten Sie Töpfe und Pfannen möglichst auf die hinteren Platten des Kochfeldes stellen. Wenn diese schon besetzt sind, immer den Topf- und Pfannenstil nach hinten drehen.

7. In kindersicherer Höhe: Backofen und Spülmaschine sollten stets geschlossen sein. Wenn Sie eine neue Küche planen, lassen Sie sich den Backofen am besten gleich in rückenschonender Höhe einbauen. Dann kommen die Kinder auch gar nicht erst ran.

8. Nicht anecken: Scharfe Kanten an Schränken und Tischen sollten mit Kanten-/Eckenschützern z.B. aus Silikon versehen werden.

9. Tisch decken mit Bedacht: Achten Sie beim Tischdecken darauf, Töpfe und Schüsseln mit heißem Inhalt grundsätzlich in die Mitte des Tisches zu stellen. Legen Sie kein Tischtuch auf. Kinder versuchen instinktiv sich an etwas festzuhalten, wenn Sie mit dem Stuhl kippeln und könnten so alles mit runterreißen.

Gefahren außer Reichweite: Folgende Dinge sollten Sie immer außer Reichweite von Kindern und an abschließbaren oder gesicherten Orten aufbewahren:

- Spül-, Reinigungs- und Putzmittel
- Streichhölzer
- Gewürze
- Alkoholische Getränke
- Medikamente
- Verschluckbare Kleinteile - Plastiktüten
- Scharfe Messer und weiteres gefährliches Besteck
- Obstschalen mit z.B. Kirschen oder Nüssen. Hier droht Erstickungsgefahr.

Machen Sie Ihre Küche kindersicher und behalten Sie Ihre Liebsten im Auge, dann sollte auch nichts passieren und die Küche ist der perfekte Aufenthaltsraum für Ihre Familie.
In der Küche gibt es für Ihr Kind jede Menge Interessantes zu entdecken - zu sehen, fühlen, riechen, hören.
Natürlich wollen die Kinder auch mit anpacken und selber experimentieren. Was sich wohl in den Schränken und Schubladen befindet? Was man wohl alles mit diesen Geräten und Zutaten machen kann? Aber Achtung. In der Küche lauern jede Menge Gefahrenquellen für Kinder.

Wenn Sie unsere Tipps berücksichtigen, wird Ihnen das Familienleben in der Küche viel Spaß machen – ohne dass Sie auf die lieben Hilfsangebote der Kleinen verzichten müssen.