Wohnfeelings und Möbeltrends 2019

Wie sieht das Jahr für unsere Inneneinrichtungen vor? Natürlich wollen wir individuell bleiben, dennoch möchten wir um die Trends wissen, die auf uns zukommen, um uns dann in aller Ruhe die Highlights, in kleiner Dosis, ins Haus zu holen.

Manchmal sind es gar nicht die einzelnen Möbel oder Farben, die den Trend ausmachen, sondern Gefühls-Zustände, die man umsetzt. Wir stellen Ihnen drei davon vor.
 

1. Zauber und Ausstrahlung

Diese Stimmung steht für die sensiblen, geistigen Menschen. Sie holen sich die Natur in die Wohnung, mit viel Holz, Stein und anderen Naturmaterialien. Die Materialien kombiniert mit erdigen Farbtönen ergeben eine Symbiose. Um kleine farbliche Highlights zu setzen werden hier vornehmlich warme Pastelltöne eingesetzt. In diesem Trend ist es wichtig, Körper und Geist in Einklang zu bringen. Es wird wert gelegt auf positive Gedanken und eine ruhige Ausstrahlung. Haben Sie ein Händchen für diese Art der Einrichtung kann das Interieur sogar eine therapeutische Wirkung auf Sie ausüben.

2. Reflektion

Zu dem großen Thema der Nachhaltigkeit kommt neuerdings das Thema „Die Verschmutzung der Meere“ hinzu. Eine Herausforderung für die ganze Welt. Der Trend „Plastik-Müll“ ist aufgriffen und wird recycelt in schönster Form wiedergegeben. Man kommt um das Thema Plastik nicht mehr herum, es beeinflusst inzwischen auch die Inneneinrichter. Der absolut neueste Trend ist Terrazzo aus Meeresmüll. Hier wird die Nachhaltigkeit mit Schönheit bekämpft. Der Stil wird immer individueller und ausgefallener. Weiterhin sind Pflanzen ein großes Thema, nicht nur in der Wohnung, sondern auch zum Beispiel auf dem Dach.

3. Überschwang und Entzückung

Die Millennials unter uns haben sich, mit ihrer jugendlichen Lebensfreude, ihren eigenen Trend entwickelt. Die Farben holen sie sich direkt aus der Mode und setzen sie unter anderen an den Wänden um. Knall-Farben in Colour-Blocking oder groß gemusterte Tapeten, alles was das Herz begehrt. Natürlich darf die Technik nicht fehlen in den Wohnungen, sie wird sehr schön mit Kunst und Dekoration zusammengebracht. Man spürt, wie das Leben gefeiert wird bei diesen Wohnkonzepten: gute Laune pur.

Möbel-Trends für 2019

Samt, Samt, Samt Samt

ist wieder salonfähig geworden. Er hat seine verstaubte Vergangenheit längst hinter sich gelassen und zieht in Form von Sofas und Sesseln in unsere Wohnzimmer ein – um dort auch zu bleiben. Wenn Sie mit Samt klein anfangen möchten, dann statten Sie zum Beispiel Ihr Sofa mit Samtkissen aus. Sie werden sehen, der Samt wird Ihnen gefallen! Er bringt einen Hauch von Glamour und Eleganz in Ihre Wohnung.

Kunst neu arrangiert

Der Individualismus steht immer noch ganz hoch im Kurs. Wie geht das besser mit Fundstücken vom Flohmarkt gesammelten und geerbten Einzelteilen. Setzen Sie diese gekonnt, mit neuen modernen Deko-Objekten in Szene und kreieren so ein eigenes, neues, kleines Kunstwerk. Auch können Sie sich Fundstücke zum Beispiel aus Holz in einen Metallrahmen einfassen lassen und wieder entsteht neue Kunst. Werden Sie kreativ.





 

Möbel: rund geschwungen

Langsam verabschieden wir und von den eckigen, geraden kantigen Möbeln. Es wird wieder rundlicher. Gerade im Sitzmöbelbereich kann man den Trend gut erkennen. Die runde geschwungene Form setzt sich mehr und mehr durch.

Natur-Material

Holz ist und bleibt bei den Naturmaterialien der Anführer. Mittlerweile findet er gute Freunde die auch in die Wohnung wollen. Rattan zum Beispiel wird wieder häufiger verarbeitet. Auch in den Wohntextilien findet man vermehrt Materialien wie Leinen, Jute, Flachs und Hanf wieder.
 

Der Clou

unter den Leuchten: die Kugel Kugelleuchten sind groß angesagt. In den verschiedensten Varianten kann man sie im Moment überall finden. Ob einzeln oder in einer Kombination von mehreren Kugeln, ob von der Decke hängend oder als Stehlampe, die kreisrunde Kugel hat ihren Hype. Durch die Kugelform strahlt sie ihr Licht gleichmäßig in alle Richtungen aus und vermittelt dadurch ein angenehmes Ambiente.
 

Bedruckte Textilien

Normalerweise landen Fotos und Gemälde an der Wand. Dieses Jahr finden sie sich auf Textilien wieder. Bettwäsche, Kissenhüllen, Decken oder auch auf Bezügen von Sofas und Sesseln. Eine wunderbare Art des Ey catchens.

Keramik: Handmade mit kleinen „Fehlern“

Das Geschirr mag es dieses Jahr auch lieber natürlich. Ein bisschen rustikal und dennoch einzigartig, im wahrsten Sinne des Wortes. Mit kleinen Unterschieden im Farbverlauf und der Form präsentieren sie sich auf Ihrem Tisch, als wenn sie schon immer dagewesen wären und bringen trotzdem ein neues Flair mit sich.
Lassen Sie sich inspirieren und steigern Sie die Vorfreude, Ihr Zuhause in diesem Jahr einmal komplett umzudekorieren.