Tipps für mehr Gemütlichkeit – mehr Wärme für die Wohnung

Der Umzug oder die Renovierung sind geschafft, die letzten Baustellen erledigt und der Staub von schweißtreibender Arbeit hat sich gelegt – jetzt steht man vor der Frage aller Fragen, geht es ums Schlaf-, Wohn- oder Esszimmer: „Wie mache ich es mir gemütlich?“.

Es ist die Königsdisziplin der Inneneinrichtung! Aber keine Sorge, mit unseren Tipps ist es keine Raketenwissenschaft, die eigenen vier Wände mit Liebe, Wärme und Behaglichkeit zu erfüllen. Wir nehmen Sie an den Händen und entführen Sie in das Land des gemütlichen Wohnens und Einrichtens. Mit zehn kleinen Tipps machen Sie mehr aus ihrem bezaubernden Zuhause! Entdecken Sie neue Seiten an Ihrer Wohnung und verlieben Sie sich komplett neu! Hier sind unsere Tipps für mehr Gemütlichkeit in der eigenen Wohnung!
 

1. Das Material – Natur pur

Farben machen die Musik! Und sie wirken unmittelbar auf die menschliche Psyche und Wahrnehmung. Mit Grundfarben und prickelnden Akzenten bringen wir das nötige Feuer in unser Zuhause. Grundsätzlich empfehlen wir die Raumfarben von Bode zur Decke heller werden zu lassen! Diese Farbverteilung entspricht dem menschlichen Idealbild von Farbverteilung.
Arbeiten Sie in Ihren Wohnräumen mit warmen Farbtönen wie cremeweiß oder Beige als Grundtönen (Wände und Großflächen) und Akzenten in Rot, Orange oder Gelb. Diese „Feuertöne“ bezaubern durch ihre innere Kraft und Stärke und schaffen ein hervorragendes Wohnklima.
Im Schlafzimmer sollten Grün-Nuacen verwendet werden. Diese Farbtöne beruhigen und fördern Entspannung und „Zur-Ruhe-kommen“.

Ein weiterer grundsätzlicher Tipp: „je kleiner der Raum, umso heller sollte die Farbverteilung sein“.
Das Material ist der Anfang von Allem. Was nach sinnsuchendem Marketing-Blabla klingt, ist für unser Ziel „mehr Gemütlichkeit“ absolut grundsätzlich. Natürliches Material wie Holz, Stein, Leder und Stoff verleihen unserem Zuhause direkt den gewünschten gemütlichen und warmen Touch. Massive Holzoberflächen verzaubern durch Tiefe und Offenheit, Lederoberflächen schaffen ein robustes Knistern und Stoff und Textilien überzeugen durch filigrane Akzente oder eine warme Umarmung voller Gemütlichkeit und Behaglichkeit.
Verzichten Sie auf glatte oder hochglänzende Oberflächen! Auch wenn es auf den ersten Blick trendig-designig wirkt, Charme und Wärme lässt sich mit diesem Stil schwerlich erzeugen.  

2. Farben für mehr Gemütlichkeit

3. Der Stoff aus dem das warme Wohnen ist

Textilien sind die Stoffe mit denen wir unsere Wohnung gemütlich bekommen. Die Tagesdecke auf dem Sofa, passende Kissen und ein flauschiger Teppich in warmen Farbtönen, in Kombination mit gediegenem Vorhängen erzeugen wohnliche Herzenswärme und laden Gäste und Bewohner in jedem Augenblick dazu ein, die sprichwörtliche Quality-Time auf dem gemütlichen Sofa zu verbringen! „Eile mit Weile!

 

4. Chaos kommt von Herzen

5. Mit allen Sinnen genießen

Es geht nicht nur um die Optik! Gemütlichkeit erleben wir auch mit den Ohren und der Nase. Teppiche, Vorhänge und auch Decken wirken dämpfend auf die Raumakustik! Wir alle kennen das Raum-Echo einer nackten Wohnung und wir alle fühlen uns in einer solchen Atmosphäre unwohl. Gönnen Sie Ihren Ohren eine wollige Atmosphäre. Der Nase können Sie durch Duftkerzen und natürliche Aromen eine Wohnungsfreude machen. Fruchtnoten und ein Mix aus Mandel und Vanille verzaubert gleichwohl Gäste und Besucher und schafft eine sinnlich-besinnliche Atmosphäre der Zufriedenheit und Einkehr!

6. Vergangenheit und Gegenwart – Stilbruch

„Etwas Altes, Neues, Blaues…“, was für die Hochzeit richtig ist, gilt auch für unser Zuhause. Alt und Neu miteinander zu mixen und auf gewollten Stilbruch zu setzen, erzeugt ebenso eine echte Wohlfühl-Atmosphäre. Wer auf die kleinen feinen Details verzichtet, geht immer das Risiko ein in der realen Version eines Möbelkatalog zu wohnen. Und Möbelkatalog-Wohnungen gibt es doch viel zu viele!

7. Licht an! Kerzen und Beleuchtung

Ohne Licht keine Sicht! Aber übertreiben Sie es nicht. In Sachen Raumbeleuchtung denken und planen wir in zwei verschiedenen Zonen. Die Grundbeleuchtung sollte heimelig und atmosphärisch sein. Moderne LED-Beleuchtung lässt dem Raum genügend Raum, um zu atmen. Das natürliche Vorbild sollte immer Kerzenlicht sein. Hier wird es jedem warm ums Herz. Für die Lektüre sollte es einen Helligkeits-Booster geben. Auf Knopfdruck wird es taghell und auf einen weiteren wieder wunderbar munkelig-gemütlich.  
 

8. Akzente und Details für mehr Liebe

Wandtattoos, Fototapeten oder trendige Muster – es sind die kleinen Details, die Ihrem Zuhause Leben einhauchen! Ob Retro, Hygge oder Lagom, ob Wischtechnik an weißer Wand oder Stuck an der Decke, die kleinen Kunstwerke bringen Leben, Ausdruck und Atmosphäre in die Bude. Spielen Sie mit Farben und kleinen Accessoires und natürlich der kleinen oder großen Kunst! Ob Kunstdruck, Original oder Meisterwerk aus Kinderhand, Kunst hat noch keiner Wohnung geschadet!
 

9. Alles aus einem Guss

Im Mittelpunkt steht die Gemütlichkeit! Lassen Sie Ihr Ziel nicht aus den Augen. Auch wenn unterschiedliche Stilrichtungen zusammenfallen und auch wenn Sie mit Farben experimentieren und unterschiedliche Deko-Objekte testen. Gemütlichkeit und Behaglichkeit ist der Kleber, der all diese Aspekte zu Ihrer Wohnung zusammenhält!
 

10. Be yourself!

Tipps hin, Trends her. Das wichtigste Element in Ihrem Zuhause sind Sie! Das, was Ihnen gefällt und was Ihnen gemütlich erscheint, ist der passende und richtige Weg für Ihr gemütliches Zuhause. Lassen Sie sich nicht einschüchtern von Instagram-Stars und bauernschlauen Bloggern. Gemütlichkeit ist dort versteckt, wo Sie gerne die Füße hochlegen und Fünfe gerade sein lassen!